Hintergrund: Gold  Blau Grün Weiss Schwarz    Text: Gelb Blau Grün Weiss Schwarz     Silja Korn bei You Tube Silja Korn bei Facebook Silja Korn bei Twitter Silja Korn bei Instragram RSS Feed für siljakorn.de

Brailleschrift

tippen Info ansehen lesen schreiben Font Puzzle

Meine lieben Leser

Braillezeile Es ist mir ein wirklich wichtiges Anliegen, das Vermächtnis von Louis Braille gezielt fortzusetzen und zu bewahren, weil die Brailleschrift blinde Menschen in aller Welt verbindet und uns einen Platz in der Mitte der Gesellschaft ebnet. Ohne diese wären/sind wir Analphabeten. Darum möchte ich mich für sie einsetzen, weil sie mir ein wichtiges Menschenrecht gewährt, nämlich effektiv lesen und schreiben zu können. Ich bin leidenschaftlich dafür, dass alle blinden Menschen, die die Brailleschrift lernen und gebrauchen möchten, in der Lage sein sollen, dies zu tun. Ich erinnere mich so viel besser an das, was ich aktiv lese, als wenn ich einem Hörbuch lausche, mir vorlesen lasse. Deshalb bevorzuge ich die Brailleschrift beim Lernen oder Verstehen von komplizierten Informationen.

Bei Belletristik oder leichterer Lektüre überlässt die Brailleschrift mehr der Vorstellungskraft, da nichts zwischen mir und den Worten auf der Seite ist.

Wenn die Brailleschrift verloren ginge, wären blinde Menschen von einigen Bereichen des Lebens ausgeschlossen, insbesondere von höherer Bildung und dem Arbeitsleben. Die Brailleschrift nach der Erblindung zu lernen war für mich wie das Öffnen einer Tür zu einer neuen Welt. Ich finde die Brailleschrift so genial, das ich mir gar nicht vorstellen kann, das diese nicht mehr zum Alltag eines blinden Menschen dazu gehört. Ich denke, dass die Brailleschrift ein sehr wichtiges und starkes Medium für uns ist. Sie sollte von neuen Technologien unbedingt nicht vergessen oder verdrängt werden.

Als blinde Erzieherin nutze ich die Brailleschrift auch bei meinen täglichen beruflichen Aufgaben. Ohne Braille könnte ich beispielsweise den sehenden Kindern keine Geschichten vorlesen oder mir schnell Notizen machen. Die Technik sollte für uns nur ein zusätzliches Hilfsmittel sein. Denn sie wegzudenken ist nicht mehr möglich. Aber nur ständig mit irgendwelchen sentetischen Stimmen mir ein Text zu erarbeiten würde mich unzufrieden stimmen. Mit einem Buch sich gemütlich in einen Sessel zurück zu lehnen und sich in den Inhalt zu vertiefen ist etwas so herrliches. Das ich dies nicht missen möchte.
Mein größter Wunsch ist, das allen blinden Menschen die Möglichkeit geboten wird, sie zu lernen, damit sie ihre großartigen Vorteile im Alltag erfahren können. Es ist egal, wie alt man ist. Braille kann jeder lernen. Es hilft, einen neuen Grad der Unabhängigkeit zu erreichen von den Sehenden. Sie ist essentiell, denn sie bildet Geschriebenes besser ab als der Screenreader. Es ist so wichtig, die Rechtschreibregeln zu beherrschen. Daher benötigt man als blinder Mensch eben auch eine spezielle Schrift. Jeder hat das Recht lesen und schreiben zu erlernen und zu können. Für Blinde heißt das nicht nur zuhören, sondern wirklich die Wörter mit den Fingern zu "sehen" können.

Ich möchte viele Menschen ermutigen, diese so wichtige Schrift zu lernen, auch wenn es vielGeduld erfordert: Es lohnt sich! Jeder ist dazu herzlich eingeladen, mich dabei zu unterstützen!

Viele Sprachen sind in Braille schreibbar.
Eine Übersicht findest Du bei Perkins in der PDF (dritte Auflage).



Gebe hier Namen oder andere Begriffe ein:
(Oder schreibe direkt in die Eingabezeile)


(max. 28 Zeichen)







Programm gesponsert von Alexander Fakoó  ( www.fakoo.de )

Die verschiedenen Alphabete entstanden aus einer Notwendigkeit heraus, der Kommunikation. Dem Drang sich verständigen zu können, zu lernen, sich auszutauschen und mitzuteilen.

Behinderte Menschen, bzw. wie das heute korrekt formuliert werden sollte, wollen auch lesen und schreiben können. Diese Erkenntnis ist natürlich nicht neu. Es dauerte nur etwas, verglichen mit dem geschriebenen Wort, bis Alphabete, Schriften vorhanden waren, die Allgemeingültigkeit besaßen und "behindertenfreundlich" waren.
Lösungen dazu wurden von verschiedenen Leuten zweckorientiert angestrebt.

Weiterführende Informationen über Alphabete findest Du bei fakoo.de

Kommunikation als solche ist für Blinde mit verschiedenen Alphabeten möglich, doch es ist sehr anstrengend, sofern man die Alphabete denn kann, beherrscht.
Es hakte bei der schriftlichen Umsetzung für Notizen, Briefe, Bücher Zahlen und Noten. Es brauchte Zeichen die idealer Weise schnell zu schreiben waren und mit einer Fingerkuppe lesbar sein müssen und wenig Platz in Anspruch nehmen.



Louis Braille

war späterblindet und erfand die Blindenschrift, welche sich bei uns ethablierte. Mit 6 Punkten, wie auf dem Würfel die sechs senkrecht, ist das Alphabet von A - Z inclusive Satzzeichen, Umlauten und Zahlen mit 64 Zeichen darstellbar.
Noten, Mathematik, Kurzschrift und Stenographie sind mit diesen 6 Punkten ebenfalls schreib sowie les -bar.

Braille gibt es in Basis, Voll und Kurz -schrift. Vorzugsweise wird die Kurzschrift verwendet, wobei die auch reichlich Platz braucht, was sich dann in der Anzahl der Bände eines Buches bemerkbar macht. Die Bibel in Kurzschrift umfaßt über 60 dicke Bände. Bei Büchern in Brailleschrift sind Vorder und Rück-seite etwas versetzt geprägt, damit sich die Punkte nicht überlagern. Die größe der Zeichen ist äbhängig vom taktil sensiblen Bereich des Fingers, der Fingerkuppe. Kleinere Zeichen prägen geht nicht, weil sie wegen der geringen Abstände nicht mehr separiert fühlbar sind. Größere Zeichen, weil "besser lesbar", geht auch nicht, weil dann die unteren beiden Zeichen, bei "PC Braille" die unteren 2 Zeichen, nicht mehr lesbar, nur ahnbar sind, da die Innenfläche der Finger nicht sensibel genug ist, weil das ja "Arbeitsfläche" ist. Das wird mit größeren oder kleineren Zeichen besten Falles eine sisphusartige Rumbuchstabiererei, die mit lesen nichts gemeinsam hat.
Für den erweiterten Zeichensatz am PC wurde die 6 Punkt Brailleschrift wegen der zusätzlichen Zeichen auf der Tastatur auf 8 Punkte erweitert.

 



Braille lesen können

kann hilfreich sein.


Die Brailleschrift ist gar nicht so schwer wie es aussehen mag. Zumal Du sie ja nicht komplett erlernen mußt. Du kannst einfach auswendig lernen oder/und Dich mit dem Aufbau vertraut machen. Sie ist durchdacht und logisch aufgebaut.
Die Buchstaben, Zeichen sind der Übersicht halber in Gruppen aufgeteilt.

Wenn Du Dich mit der Brailleschrift etwas auseinander setzen möchtest oder sogar erlernen magst, kannst Du Dich hier informieren und damit anfangen oder mir schreiben, wenn Du ein Anliegen hast.

6 Punkt Braillealphabet


Der Aufbau der Brailleschrift

ist hier im Grund verständlich erklärt. Es sind nur die Grundlagen dieser Schrift, damit Du Braille leicht lesen kannst und es für Dich einfacher ist, diese Schrift zu verstehen, visuell zu erfassen. Braille ist natürlich etwas komplexer als hier dargestellt.

Entweder du lernst das Braille Alphabet einfach auswendig, so wie Du das Schwarzschrift Alphabet bereits erfolgreich erlernt hast
oder Du orientierst Dich am System des logischen Aufbaus der Gruppen.
Was einfacher oder sinvoller ist, muß jede/r für sich selbst entscheiden.

6 Punkt Braillezeichen Die Buchstaben der Gruppe 1










werden aus den oberen vier Punkten gebildet (1, 4, 2, 5).
Die beiden Punkte (3 und 6) werden hier nicht benutzt.
Das ist die Basisgruppe und die folgenden Gruppen
bauen auf den oberen 4 Punkten auf.

Vergleiche ausgehend von Gruppe 1, die Folge der Braillezeichen in den Gruppen 1, 2, 3, 4, 6 miteinander.
Es sieht recht ähnlich aus? Von Gruppe 5 abgesehen, ist die Darstellung von Zeichen zu Zeichen fortlaufend; lediglich mit Punkt 5, 6 in den Gruppen 2, 3, 4 und in Gruppe 6 um 1 Reihe tiefer gesetzt. Mehr ist das nicht, also ziemlich einfach zu erfassen. 10 fortlaufend aufgebaute Zeichen.
Ist ja für Blinde gedacht. ;-)

6 Punkt Braillezeichen Die Buchstaben  der Gruppe 2










bekommen den Punkt 3 unten links dazu.
Punkt 6 unten rechts wird hier nicht benutzt.
6 Punkt Braillezeichen Die Buchstaben  der Gruppe 3









ß 

st 
bekommen den Punkt 6 unten rechts dazu.
Hier werden alle 6 Punkte verwendet.
6 Punkt Braillezeichen Die Buchstaben  der Gruppe 4

au

eu

ei

ch

sch



ü 

ö 

bekommen unten rechts Punkt 6 dazu.
Punkt 3 (unten links) wird hier nicht benutzt.
6 Punkt Braillezeichen Die Buchstaben  der Gruppe 5







(   )

„ 


“ 
werden von den unteren vier Punkten 2, 3, 5, 6 gebildet.
Das ist genau so wie Gruppe 1,
jedoch um eine Reihe nach unten versetzt.
Die oberen beiden Punkte 1 und 4 werden hier nicht benutzt.
6 Punkt Braillezeichen Die wichtigsten Buchstaben und Zeichen der Gruppe 6 und 7

äu

ä 

ie









weichen ab. Da bleibt nur auswendig lernen.
Für das @ nehmen wir das ä, also .


Zusatzzeichen

sind leider notwendig. Daran kommen wir nicht vorbei.

Das $ Zeichen für einen Großbuchstaben danach
und das > Zeichen für ein WORT in Großbuchstaben.

Hallo WELT sieht so aus:
Du mußt ja nicht mit Großbuchstaben schreiben.

Das Zahlenzeichen ( # ) (Punkte 3, 4, 5, 6) kommt vor jede Zahl.

Also #1247,3685290 schreiben.

Bei z.B. Währungen werden 1 oder 2 Zahlenzeichen benötigt.
2300 Yen wird zu Yen

17 Euro 50 Cent wird zu Euro Cent

25. 12. 1876 hat 3 Zahlenzeichen.

Zusätzlich das ( ' ) um z.B. Zahlen, Buchstaben -kombinationen zu beenden.
55dDd44GGg33 wird zu

17 KEKSE an 4 Abenden der 3 Wochenenden.
Vorzeizeichen Ja
und wenn nötig
Das Beendungszeichen nicht

Das Beendungszeichen wird nur gesetzt, wenn es sinnvoll ist.
55dDd44GGg33 braucht das Zahlenzeichen, beide großschreibe Zeichen und das Beendungszeichen unbedingt. Für Passworte z.B. ist das angebracht.

Denke daran das jedes "geschriebene" Zeichen auch gelesen wird.
Um einfach nur etwas aufzuschreiben, können die "Regeln" etwas lockerer sein. Ich weiß doch, das Auto groß geschrieben wird. ;-) Wie Du das handhabst, ist eher am Zweck oder dem Empfänger zu orientieren.
Die Zeichen st ch sch eu ie äu ä ü ö musst Du nicht unbedingt schreiben können, nur lesen.

Ansonsten wie sonst auch, einfach schreiben. ;-)
Weiterführende Infomationen über die Brailleschrift bei fakoo.de



Braillefont

Wenn Dein Interesse, Deine Neugier geweckt ist, besorge Dir die Schrift "Braille deutsch.ttf". Die gibt es bei www.fakoo.de zum Download für Deinen Rechner.

Einen 6 Punkt Euro Braille Font kannst Du auch nehmen.
Mit Hilfspunkten, ohne Hilfspunkte oder beide Varianten.
Installiere den/die Font(s) bzw. kopiere in den Font Ordner. Wenn Programme eigene Font Ordner haben, wird Braille in diesen nicht zur Verfügung stehen, wenn Du es nicht einfügst.
Dann kannst Du Brailleschrift auf Deinem Rechner darstellen, lesen und ausdrucken. Eigene Texte in Braille umwandeln geht hier.
Zu fühlen sind die in Braille ausgedruckten Zeichen natürlich nicht. ;-)
Als "Text" versendetes Braille kann sich der Empfänger nur in Braille ansehen, wenn er den entsprechenden Font auf dem Rechner hat. Mit allen anderen Schriftarten ist es genauso. Braille ist auf dem Rechner wie im WWW auch nur eine Schriftart die auf dem Bildschirm zu sehen ist und mittels des Screenreaders vorgelesen wird und per weiterem Progamm auf der Braillezeile erscheint. Eine Seite in Braille schreiben ist sinnfrei, doch machbar. Sehende können es meist nicht lesen und der Screenreader liest den Braille Font auch nur als Text vor. Hier auf der Seite ist Braille jedoch Grafik



Braille schreiben

Falls Du (6 Punkt) Braille schreiben ausprobieren möchtest, brauchst Du natürlich keine "Brailleschreibmaschine". Du kannst bei fakoo.de mit Deiner Tastatur in Braille schreiben wie auf einer "6 Punkt Braille Prägemaschine".
Achte darauf das die benötigten Tasten beim schreiben auf einer "Blindenschreibmaschine" gleichzeitig gedrückt werden müssen.
3 - 2 - 1 - Leerzeichen - 4 - 5 - 6, ist die Zuordnung der Tasten zu den Punkten des Braille Zeichens. Die Schreibtasten sind also von innen nach außen angeordnet. Nicht von links nach rechts.



Das Schiebepuzzle

zum spielen und lernen

Ansehen, merken, mischen und ordnen Verschiebe die Puzzle-Teile durch Mausklick oder mit den Cursortasten.




In Braille schreiben, die Brailleschrift und das Schiebepuzzle sind freundlicher Weise von fakoo.de zur Verfügung gestellt worden. Das Copyright liegt bei Alexander Fakoó.

Hoch scrollen