Hintergrund: Gold OrangeBlau Grün Weiss Schwarz    Text: Gelb Blau Grün Weiss Schwarz   
Silja Korn bei You Tube  Silja Korn bei Facebook  Silja Korn bei Twitter  Silja Korn bei Instragram  RSS Feed für siljakorn.de 
Gollau Anne Verstecken Berlin Brot 2Blatt Corona Wie ich träume Der sensorische Koffer Entwurzeltes Mädchen Licht im Dunkel Das Ahornblatt Der Frosch Die kleine Hexe Der grüne Koffer Geburtsstadt Steffis Geschichte Die Verabredung Die Sonne Little Joe Isabella Tante Holly Tanja und Mona Annabell Die Sandkastenliebe Anna outet sich Der Kampf Die Rückreise Brailleschrift Der Tumor Mom ist anders Weihnachten Hoffnung Punkte Spätkauf Das Leben wird anders Andere Hautfarbe Leben in die Hand nehmen Helmuts Geschichte Weihnachten? Drin, draußen Frühling

Corona


Wenn Du willst, kann Vicky Dir das Coronagedicht vorlesen.


Corona, auf einmal warste da!

Schlichst Dich auf leisen Sohlen in unser pulsierendes Leben.
Heimlich und unsichtbar.
Corona auf einmal warste da!

Erst warste sehr weit und fern!
Dann warste plötzlich da!

Deine Wirkung ward uns nicht im geringsten bekannt!
Nichts ähnliches ist mit Dir verwand.
Corona auf einmal warste da!

Was es da mit Dir im einzelnen auf sich hat, war unbekannt.

Corona auf einmal warste da.

Jeder hoffte das Du uns nicht erreichst!
Uns nicht mit eiskalten Händen greifst und mit in den Strudel reißt.
Corona plötzlich tratst Du uns mit rasender Dynamik entgegen;
viel zu nah ran an unser Leben!
Pandemie hieß es dann.
Wir glaubten, hofften.
Du würdest wieder so schnell verschwinden.
So wie Du bist gekommen!
Pustekuchen!
Dann hast Du ohne Vorwarnung, unsere Psyche und Körper übernommen.
Die Chinesen versucht'n alles mögliche, dich einzudämmen
und hinter verschlossene Türen zu drängen.
In ihren Wohnungen und Häusrn zu zwängen!
Trotz Schlössern und Ketten,
bliebst Du nicht in Ihren Fängen.
Liesst Dich von denen nicht gängeln.
Corona auf einmal warste gefährlich nah!
Zu nah!
Schertest Dich nicht um all deren Bemühungen!
Was die Chinesen Dir zuteil werden liessen.

Corona kommst aggressiv; uns zu nah!

Überwandest leicht Hürden und Grenzen.
Europa war plötzlich gar nicht mehr so fern für Dich!
Amerika auch nicht!
Als wär das nichts!
Verteiltest so mal deine DNA Spuren in alle Himmelsrichtungen im Wind,
nach Deutschland und so weiter aus.
Corona jetzt bist Du uns richtig nah gerückt!
Im Haus sitzen wir bedrückt.
Viel zu nah!
Bist hier und da!
Plötzlich ging alles in unseren so perfekten Leben drunter und drüber.
Manche werden bald verrückt.
Man hört dich nicht, sieht dich nicht.
Als wärest Du gar nicht da!
Reißt Du uns einfach fort von Frau, Mann, Kind,
bringst uns an einen Ort,
wo wir isoliert vor uns dahin dämmern,
an Maschinen und Schläuchen hängen.
Corona, das ist bösartig;
macht uns fertig!
Dürfen wir nun nicht mehr frei vor die Tür geh'n,
in Café, Restaurants, Kino,
Theater, reisen und auf Straßen.
Dürfen nur noch netterweise zu Supermärkten!
Dort hast Du uns demonstriert:
Wie wir drauf sind,
wenn es nicht mehr so funktioniert,
wie es sonst normalerweise vor sich geht,
Hamstern wir unkontrolliert und nehmen ungeniert
mit verklärter Miene
sämtliches aus den Regalen;
Toilettenpapier, Nudeln aller Art;
ob wir's brauchen oder nicht,
wir wollen alles haben!
Packen es hektisch zu den anderen Waren
in den Einkaufswagen.
Könnt ja sonst jemand anderes das vor uns nehmen,
als würd’s morgen nichts mehr geben.
Verteidigen das mit Händen, Füssen mit unser'm Leben.
Drängen wir uns mutiert, motiviert mit hochroten Gesicht,
mit vollen Wagen,
durch den bereits leeren gekauften Laden,
bis zu den Plexiglas umrahmten Kassen.
Ist das zu versteh'n?
Corona Du hast uns überrollt!
Ward sicher so auch von Dir gewollt!

Wir dürfen nur noch zu zweit nach draussen,
gelegentlich auch mal in Parks und Gärten.
Daheim sollen wir von unseren Liebsten
und Gästen abstand nehmen.
Dürfen nun im Bett mit PC arbeiten.
Home–Office bereiten.
Bildschirme, Internetzugang nun täglich von früh bis spät.
Corona nun biste hier und da!
Wir nehmen Dich endlich ernst und deutlich wahr.
Fühlen uns von Dir total in die Enge getrieben.
Kinder wurden von Schulen, Kita's und Spielplätzen vertrieben.
Corona Du schiebst viele von uns in die Isolation.
Lachst uns aus mit Hohn.
und sitzt uns überall im Nacken.
Du bist, kannst uns packen!
Gehste auf die Lauer.
Bis es entsteht in jemandem; Husten, Fieber,
Schüttelfrost und kalte Schauer.
Corona Du hast es geschafft,

uns Angst und Schrecken einzujagen!
Läßt uns an Dir hemmungslos ersticken.
Sicher findest Du das erquickend!
Läßt uns nun bangen.
Wirst uns irgendwann grob einfangen.
Gibt's keine Umarmung Hände schütteln mehr;
von niemandem.
Corona Du wartest nun lechsend hinter Tür und Rücken!
Auf's Signal anrücken!
Corona Du bist in uns!
Nun läßt Du uns nicht so einfach wieder los!
Ja, hätten wir Dich sofort ernst genommen,
wärst Du gar nicht erst so mächtig geworden!
Corona Du bist da!

Jetzt wird es uns allen klar:
Laufen mit Masken vor den
Gesichtern, geh'n auf zwei Meter Abstand und
ja, brauchen um uns zu
unterhalten einen Trichter!
Corona, ja ich weiss Du bist da!
Versteckst Dich hier und da.
Corona, bleib bloß von uns fern!
Nein, mit Dir will ich auf keinen Fall sympatisieren.
Sollt's dennoch passieren,
kannst Du mir glauben,
werd’ mich wehren und Dir die Angriffsfläche rauben.
Schmerzen die von Dir ausgehen,
kann ich nicht ignorieren,
will dir geben Antivieren.
Dann werden wir Dich besiegen!
Finden so wieder Frieden!

Corona, ja Du bist da!

Biste einfach noch nicht greifbar!
Aber wir sorgen dafür das Du uns
nicht auf die Pelle rückst,
sodass Du meiner Familie und mir
ein Stempel aufdrückst.
Lass die Finger von unseren Familien, Anderen und mir!
Ist das klar!
Corona Du kannst mir glauben,
wir rücken Dir mit Spritzen und Medikamenten zu Leibe.
Dann machen wir Dir kurzerhand Beine!
Du wirst schon seh’n!
Bald wirst Du geh’n!
Verschwinde schnell aus unser’m Leben.
Du wirst sehen, wir werden ungerührt dir Gift geben.
Mit App und ander'n Dingen,
die Zuständigen wollten viel diskutieren,
wie, wann und wo was greift,
bis sie entgültig waren dazu bereit.
Dir viel energischer zu begegnen.
Schworen sie bis zum letzten Aufbegehren von Dir
mit mehr Gegenwehr Dir entgegen zu treten.
Ob Du willst oder nicht!
Dann schreien wir hura hura!
Dann wird sich zeigen,
wer hartnäckiger ist
von uns beiden
Hoffentlich bringt Dich all das zum schweigen!
Niemand muss dann mehr unter Dir leiden!
Können dann wieder frei entscheiden,
wo geh'n wir hin und wollen verweilen!

Corona, nun biste nicht mehr da?


Hoch scrollen