Hintergrund: Gold  Blau Grün Weiss Schwarz    Text: Gelb Blau Grün Weiss Schwarz     Silja Korn bei You Tube Silja Korn bei Facebook Silja Korn bei Twitter Silja Korn bei Instragram RSS Feed für siljakorn.de
Auto fahren  Fliegen  Aikido  Denkmurmel  Im Museum  Sulky fahren  Fußball  Truck Stop  Bilderserie  Fototermin  Quad fahren  Tischball  Eingeladen  Hörfilmpreisverleihung  Sight City  Barbiehaus  Klangworkshop  Klettern  Berlinische Galerie  Lesungen  Holzworkshop  Klangkunstfestival  Schloß Britz  Mein Parfüm  Dorfkirche Alt-Tegel  Komische Oper  Baden gehen
 Theo Tintenklecks  Aphrodites Augen  Malprojekt Berlin Carré  Schule/Kita  Helfen macht stark  Auf den zweiten Blick  René Koch  Geräuschchor  Mobidat  Ulm  Frauenmärz  George Fricker  Mark Kessell  Inklusionsfest  100 Bilder  Lesewoche  Kleisthaus  Phönix  Gregor Strutz  Modenschau  Workshops  Glasbilder versteigert  Kunstprojekt  Disability Pride  Ashkan Sahihi

Hörfilmpreisverleihung 2017

Silja Korn bei der Hörfilmpreisverleihung 2017 In diesem Jahr erhielt die Deutsche Hörfilm gGmbH den Sonderhörfilmpreis der Jury für die Folge "Löwenzahn - Geld, der schlaue Tausch". Als ich davon erfuhr, daß diese Folge nun nominiert wurde war ich total aufgeregt. Das ausgerechnet diese Folge mit diesem Preis prämiert wurde, machte mich stolz. Denn Elke und ich hatten die Audiodeskription für diese Folge erarbeitet. Das war sogar unsere erste Folge der Serie Löwenzahn gewesen.

Produzentin, Regisseurin und Jury-Mitglied Feo Aladag übergab den Sonderpreis der Jury für die Löwenzahn-Folge, Geld - Der schlaue Tausch", eingereicht vom ZDF. Christiane Müller vom ZDF konnte somit den zweiten Preis des Abends entgegennehmen. Begleitet wurde sie von Hauptdarsteller Guido Hammesfahr, vom Geschäftsführer der Produktionsfirma studio.tv.film Albert Schäfer und Margit Lenssen, Teamleitung ZDF Löwenzahn. Das Audiodeskriptions-Team der Deutschen Hörfilm gGmbH wurde vertreten durch Martina Wiemers, Elke Cremer, Silja Korn, Holger Stiesy, Gabriele Brennecke und Suzanne Voigdt.

Als mir die Urkunde auf der Bühne in die Hände gegeben wurde, fühlte ich mich, als ob ich eine Prüfung absolviert hatte. Die Anspannung in der Magengegend ebbte nach und nach immer mehr ab. Ich war so froh, daß ich keine Worte ans Publikum richten sollte, denn ich hätte nur gestammelt da ich innerlich so angespannt und zugleich erfüllt mit Glückseligkeit war. Durch den Galaabend führte sympathisch Moderator Steven Gätjen. Er berichtete, das er sich Löwenzahn auch gerne ansieht.
Die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth bezeichnete den Deutschen Hörfilmpreis als" Menschenrechtspreis", denn er ermöglicht Teilhabe und steht für "Teilhabe".

Bei Youtube gibt es einen Mitschnitt vom Abend zu sehen/hören.



Hörfilmpreisverleihung 2015

Silja Korn auf der Hörfilmpresverleihung 2015 in Berlin Erneut fand im historischen Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden in Berlin am 17. März 2015 um 20 Uhr die Preisverleihung statt.
Im Rahmen meines neuem Beschäftigungsfeldes als blinde Hörfilmbeschreiberin nahm ich an der 13. Hörfilmpreisverleihung teil. Diesmal hatte ich die Möglichkeit im Rahmen meines neuem Betätigungsfeldes im Blindenverband (Deutsche Hörfilm Gmbh) auch ein Teil der Bühnenpräsent zu sein. Da ich bei einem Hörfilmworkshop teilgenommen hatte und die Firma Pfizer diesen gefördert hatte, so bat man mich bei dieser Veranstaltung etwas darüber zu berichten.
Ich kam dieser Einladung gerne nach, da mir der Workshop zum neuem Betätigungsfeld noch mehr Einblick zu diesem wichtigen Aufgabenbereich nahe brachte.

Durch den Abend führte Mitri Sirin (ZDF–Morgenmagazin) und Das Judith Holofernes Trio sorgte für die musikalischen Highlights der Gala. Hörfilmpreisverleihung: In der TV–Kategorie konnte sich die Produktion des Bayerischen Rundfunks "Landauer – Der Präsident" durchsetzen. Das Filmbeschreiber–Team wurde von Marit Bechtloff, Hela Michalski, Doris Würfel und Peter Veit vertreten. Sie nahmen den Preis gemeinsam mit Schauspielerin Jeanette Hain aus den Händen von Laudatorin Rebecca Immanuel entgegen.

Silja Korn auf der Hörfilmpresverleihung 2015 in Berlin Das Drama "Zwischen Welten", eingereicht vom Majestic Filmverleih, erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Kino. Schauspieler Roman Knizka hielt die Laudatio und überreichte den Preis der Regisseurin Feo Aladag. An ihrer Seite stand das Audiodeskriptions–Team mit Uta Borchert, Holger Stiesy und Uta–Maria Torp.
Claudia Roth und Pepe Danquart übergaben den Sonderpreis der Jury für die Entwicklung der App "Greta", eingereicht von Greta & Starks Apps. Der Preis wurde von Seneit Debese, Maren Vöge und Andres Schüpbach entgegengenommen.

Nach der Verkündung der Jury–Entscheidungen wurde der Publikumspreis an den Kinofilm "Auf das Leben" von Uwe Janson vergeben. Dr. Alice Brauner (Produzentin von CCC Filmkunst GmbH) bedankte sich zusammen mit dem Filmbeschreiber–Team Klaus Kaminski und Kathleen Brons für die Auszeichnung, die von Schirmherrin Christine Neubauer überreicht wurde. Ganz besonders habe ich mich für die Entwickler der App "Greta" gefreut, das Ihnen durch die Preisverleihung solch Aufmerksamkeit entgegen gebracht wurde. Da diese App uns wirklich ein Kinobesuch oder ein Filmabend mehr als angenehm bereitet. Nach der Preisverleihung wurden dann schmackhafte Leckerbissen gereicht.


Hörfilmpreisverleihung 2012

Silja Korn auf der Hörfilmpresverleihung in Berlin Diesmal konnte auch ich an der Hörfilmpreisverleihung teilnehmen. Mein Großcousin hatte mich dazu eingeladen. Die Freude darüber war groß, weil ich bereits schon viel darüber gehört hatte. Schon sehr lange war dies ein Herzenswunsch von mir einmal dabei zu sein.
Am 27. März 2012, war es dann so weit. Die Veranstaltung fand im Atrium der Deutschen Bank unter den Linden statt, welche der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. bereits zum 10. Mal ausgelobt hatte.
Die blinde Verena Bentele, mehrfache WM- und Paralympics-Siegerin, führte zusammen mit TV-Moderator Dieter Moor souverän durch den Abend.
Die hochkarätig besetzte Jury unter Leitung von Dr. Dietrich Plückhahn vergab die diesjährigen Hörfilmpreise an die Hörfilmfassungen der erfolgreichen ZDF-Produktion "Bella Block - Stich ins Herz" und des Kinofilms über die Anfänge der RAF "Wer wenn nicht wir". Die besonders sensible Filmbeschreibung des Dokumentarfilms "Chandani und ihr Elefant" wurde mit einem Sonderpreis der Jury belohnt.
Nach der Verkündung der drei Jury-Entscheidungen gab Schauspieler Mario Adorf bekannt, für welchen Film sich in diesem Jahr das Publikum entschieden hattte. Der Publikumspreis ging an den Dokumentarfilm "Der mit den Fingern sieht" über den blinden türkischen Maler Esref Armagan.
Der Rahmen von dieser Veranstaltung hat meine Erwartungen weitaus übertroffen. Ich hatte davon bisher nur aus dem Fernsehen von solchen Veranstaltungen erfahren und nun durfte ich das Hautnah miterleben.
Das war schon aufregend. Danke!

Hoch scrollen